Ringelblume

Ringelblume

Ringelblume

 

Die Ringelblume ist keine Wildpflanze und kommt angebaut in den Gärten vor.
Derzeit finden wir sie vermehrt auf Feldern, auf denen Wiesenblumen ausgesät wurden,
um unsere Insektenvielfalt zu erhalten.
Die Ringelblume wirkt wundheilend, desinfizierend, granulationsfördernd, entzündungshemmend
und stillt Wundschmerzen.
Neuere Forschungen zeigen, dass die Ringelblume krebsfeindliche Stoffe hat.

Man verwendet sie als Tee, Salbe oder Tinktur.
Ringelblumenblüten sind in vielen Teemischungen enthalten, denn sie unterstützen mit ihren guten, lymphfördernden Eigenschaften jede Kräuteranwendung. Sie regt den natürlichen Entgiftungsprozess unseres Körpers an und wird deshalb auch während der Fastenzeit gerne getrunken.
Für eine Tasse Tee übergießt man 2 TL Blüten mit ¼ l kochendem und lässt ihn zugedeckt ca. 7-10 Minuten ziehen.
Die Salben wurden früher mit Schweinefett als Grundlage zubereitet. Heutzutage allerdings, durch die Giftstoffe der Umwelt, dem Futter und der Zugabe von Antibiotika, nicht mehr geeignet. Heute stellt man Ringelblumenöl mit Hilfe von Olivenöl oder Sonnenblumenöl her.
Das Öl dient als Salbengrundlage und wird auf bereits geschlossene Wunden aufgetragen.
Die Tinktur der Ringelblume kann man verdünnt auf offene Wunden geben.

Auf meinen Kräuterwanderungen sammeln wir gemeinsam die Pflanzen die gerade Saison haben.
Wenn du mehr erfahren möchtest, dann melde dichzu einem meiner Kräuterkurse an.

Johanniskraut

Johanniskraut

 

Zur Zeit der Sommersonnenwende (21.06.) steht das Johanniskraut in seiner vollen Blüte.
Es ist unsere schönste Sonnenpflanze, ganz durchdrungen von der warmen, lichten Kraft der Sonne.
Das Johanniskraut gehört zu den besten antidepressiven Pflanzen.
Der Hauptwirkstoff, das Hypericin, ist ein rotes Pigment, dass fotosensibilisierende Eigenschaften hat. Somit erhöht es die Lichtempfindlichkeit der Haut, macht uns also empfindsamer für das Licht.
Das erklärt, warum es unserer Seele so gut tut und uns innerlich stärkt.

Auf meiner letzten Kräuterwanderung sammelten wir fleißig die Blüten, um das sogenannte Rot Öl herzustellen. Man verwendet es zum Einreiben bei Sonnenbrand, leichten Verbrennungen,
Rücken-, Nerven-, Muskel- und Menstruationsschmerzen und rheumatischen Schmerzen.
Es eignet sich hervorragend für Massagen und löst Verspannungen auf körperlicher und seelischer Ebene.

Bei Einnahme von Johanniskrautpräparaten gilt es direkte Sonneneinstrahlung zu meiden.

Kräuterwanderung

Kräuterwanderung

 

Am Wochenende erlebte ich eine schöne Zeit bei einer Kräuterwanderung mit meinen Teilnehmern.
Die Wiesen um den Vilbeler Wald schenkten uns Wildkräuter wie Sauerampfer, Spitzwegerich, Löwenzahn, Pimpinelle, Wiesensalbei und Dost. Bei einem kleinen Picknick verarbeiteten wir die Kräuter zu einer leckeren Kräuterbutter. Mit frischem Brot genossen wir in schöner Landschaft die leckeren Kräuter
und die Blüten der Heckenrose verfeinerten unseren Holunderblütentee.

Wenn dein Interesse geweckt ist und du mehr über unsere Pflanzenwelt erfahren möchtest,
dann melde dich über das Kontaktformular oder direkt per email bei mir.

Die nächste Veranstaltung wird voraussichtlich am 20.06. / 21.06.20 stattfinden.