Darmsanierung

Darmsanierung

Sicherlich haben sie schon etwas über eine Darmsanierung gehört, aber was ist das eigentlich?

Zuerst geht es darum zu verstehen, warum unsere Darmflora so wichtig für uns ist.
Der Darm hat eine Fläche von bis zu 400 qm. Es ist das Organ mit der größten Kontaktfläche zur Außenwelt. Das Mikrobiom gilt als die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die unseren Darm besiedeln. Sie sind an der Verdauung, Immunität und dem Schutz vor krankmachenden Keimen beteiligt.
Ein gesundes Mikrobiom sorgt für eine saures Milieu, produziert Vitamine und Gerinnungsfaktoren, beeinflusst die Darmkontraktion positiv, zersetzt die nicht verdauten Nahrungsbestandteile und
stimuliert das Immunsystem. Dabei ist die Vielfalt der Bakterienstämme entscheidend.
In einer Untersuchung bei indigenen Völkern in Südamerika hat man die höchste je gemessene Diversität des Mikrobioms gefunden. Sie ist ungefähr doppelt so hoch als bei Menschen in Industrieländern. Man weiß heute, dass die Vielfalt durch Fehlernährung und Antibiotika-Gabe gestört wird. Eine verminderte Vielfalt macht uns anfällig für Erkrankungen.

Man beobachtet, dass ein gestörtes Mikrobiom Einfluss auf Erkrankungen wie:

  • chronische Magen- und Darmbeschwerden
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien
  • Adipositas
  • Hautproblemen
  • Infektanfälligkeiten
  • Arthritis
  • Depression

und vielem mehr hat.

Schon im Säuglingsalter kann sich eine ungünstige Ernährung und Gabe von Antibiotika negativ auf das Mikrobiom auswirken. Später im Erwachsenalter sind es Stress, industriell erzeugte Lebensmittel, Umweltgifte, Alkohol, Zucker und unnötige Antibiotikatherapien. Deshalb ist es so wichtig während oder nach einer Antibiotika-Gabe mit probiotischer oder synbiotischer Therapie, einer Störung des Mikrobioms vorzubeugen.

Zum Erhalt einer gesunden Darmflora zählt unter anderem die langfristige Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und ein Abbau von Stressfaktoren.
Im Rahmen einer Darmsanierung kann, anhand einer Stuhlprobe erkannt werden, inwiefern das Mikrobiom gestört ist und welche Unterstützung es braucht.